MTU AERO ENGINES URS

URS für neues Instandhaltungsunternehmen gemeinsam mit der Lufthansa Technik AG

Die MTU AERO Engines und die Lufthansa Technik AG haben sich für die Gründung eines gemeinsamen Instandhaltungszentrums für Getriebefan-Triebwerke entschieden. Die Partner halten jeweils einen Anteil von 50 Prozent.

OPM hat für das Joint Venture die User Requirement Specification (URS) zur Ermittlung der Bedarfe bezüglich Größe, funktioneller und räumlicher Konzeption und Umfang der geplanten Produktionsstätte, einschließlich Auslegung und Anordnung der erforderlichen Betriebsmittel im Gebäudelayout, erstellt.

Der Neubau des MRO-Shops umfasst neben der Produktionsfläche auch einen Prüfstand mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 46.000 m². Am neuen Standort soll der Betrieb 2020 aufgenommen und es sollen mehr als 500 Mitarbeiter beschäftigt werden. Die Gesamtinvestition bis 2020 beträgt rund 150 Mio. Euro.

Während der Initiierungsphase hat OPM das Projekt für beide Joint-Venture-Partner bis zum erfolgreichen Abschluss des URS begleitet. Hierbei sind in einem Zentral-BIM-Modell (Building Information Model) die Arbeitsbereichsanforderungen zusammen mit den Produktionsmitteln sowie der Gebäudeausstattung und den Schnittstellen abgebildet und für den anschließenden Planungs- und Umsetzungsprozess vorbereitet.

Was hat uns dabei ausgezeichnet? Wo lagen die besonderen Herausforderungen?

  • Moderation zwischen den beiden Projektpartnern
  • Mitwirkung bei der Erstellung von räumlichen und funktionalen Konzepten zur Entwicklung eines Produktionslayouts
  • Vermittlung zwischen den beiden Projektpartnern unter Berücksichtigung und Fokussierung der zu Beginn definierten Ziele

Zahlen und Fakten

Laufzeit: 09/2015–2020

Bauherr: Joint Venture zwischen Lufthansa Technik AG und MTU Aero Engines

Standort: noch nicht festgelegt

NUF: 46.000 m²

Investition: 150 Mio. Euro (net)

Leistungen: User Requirement Specification (URS)